Am Morgen des 29. Juni 2010 wurde der 18-jährige Tschetschene Islam Asaev von der Kantonspolizei Bern von seinen Geschwistern getrennt und im Rahmen des Dublin-Abkommens nach Polen ausgeschafft. Angesichts der Hintergründe des Falles zeichnet sich dieses Vorgehen durch eine ausserordentliche Härte aus und hat fatale Auswirkungen für die betroffene Person und ihre Familie...

Weiterlesen: Ausschaffung stürzt Familie ins Unglück



Der nigerianische Flüchtling, der bei seiner versuchten Ausschaffung am 17. März 2010 gestorben ist, würde noch leben, wenn das BFM und der Kanton Zürich auf eine Zwangsausschaffung verzichtet hätten...

Weiterlesen: Stellungnahme zum Ergebnis des gerichtsmedizinischen Gutachtens



Am 24.06.2010 hat augenauf Zürich eine Medienorientierung zur geplanten Wiederaufnahme von Zwangsausschaffungen durchgeführt...

Weiterlesen: Geplante Wiederaufnahme von Zwangsausschaffungen



augenauf Bern hat am 23.06.2010 bei der Freiburger Justiz- und Polizeidirektion eine Aufsichtsbeschwerde eingereicht, die eine eingehende Untersuchung des polizeilichen Handelns anlässlich der Demonstration gegen Polizeigewalt am 12. Juni 2010 fordert...

Weiterlesen: Aufsichtsbeschwerde gegen Polizeieinsatz in Freiburg



Marco Camenisch sitzt seit fast zwanzig Jahren im Gefängnis. 2012 wäre er für eine bedingte Entlassung an der Reihe, jedoch sieht es nicht so aus, dass diese ihm gewährt wird. Deshalb startet am 19. Juni eine internationale Kampagne für die Freilassung von Marco Camenisch.
 
Kampagnenaufruf (pdf )